Sprit sparen 10 Tipps um den Kraftstoffverbrauch zu senken

Da die Kraftstoffpreise stetig zunehmen, hat der ADAC die folgenden Tipps zum Sprit sparen herausgegeben:

Vorausschauend fahren – fährt man auf eine rote Ampel zu, sollte man schon frühzeitig vom Gas gehen und möglichst spät auskuppeln ….
Sprit sparen rechtzeitig schalten

Grundsätzlich sollte man so früh wie möglich hochschalten und so spät wie möglich runterschalten. Wenn der Motor des Fahrzeugs nicht zu ruckeln anfängt, sollte man auch in der Stadt im fünften oder sechsten Gang fahren. Das Gerücht, das untertouriges Fahren dem Motor schadet, ist falsch.

Alternativen suchen – fährt man oft Kurzstrecken sollte man auf die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad ausweichen.

Strom sparen – Sitzheizungen, Scheibenheizung, Gebläse und HiFi-Anlagen verbrachen viel Strom. Sie sollten nur dann eingeschaltet werden, wenn man sie unbedingt benötigt.

Motor ausschalten – wenn man im Stau steht oder an einer Ampel warten muss, kann man durch das abschalten des Motors ebenfalls Sprit sparen. Bereits ab 20 Sekunden kann sich das lohnen.

Auf die Reifen achten – die Reifen des Fahrzeugs sollten einen geringen Rollwiderstand haben. Deswegen ist die regelmäßige Kontrolle des Luftdrucks besonders wichtig. Grundsätzlich gilt: lieber 0,2 bar zu viel als zu wenig.

Zusätzliches Gewicht vermeiden – oft wird in Fahrzeugen wird zu viel unnötiges mitgeführt. Entrümpelt man sein Fahrzeug regelmäßig, kann dadurch Gewicht reduziert werden.

Mit dem Anlassen warten – den Motor bei Fahrtantritt erst dann starten, wenn alle Insassen eingestiegen und angeschnallt sind.

Den Motor richtig pflegen – Leichtlauföle (etwa mit der Bezeichnung „0W-30“ oder „5W-30“) können den Verbrauch um bis zu sechs Prozent senken.

Beim Autokauf auf Verbrauch achten – Bei der Anschaffung eines neuen Autos sollte man bereits auf den Verbrauch achten.

Training Sprit sparen

Wer eine Kraftstoff sparende Fahrweise lernen möchte, kann beim ADAC ein Sprit-Spar-Training absolvieren. Im öffentlichen Straßenverkehr wird den Teilnehmer mit Hilfe von erfahrenen ADAC-Trainern gezeigt, wie sie den Verbrauch um bis zu 30 Prozent senken können. Weitere Informationen gibt es unter www.adac.de/fahrsicherheit.