Kategorie-Archiv: Benzin sparen

7 Tipps Spritverbrauch verringern – Billige Tankstellen

Günstige Tankstellen  –  Aktuelle Spritpreise in Deutschland
Hier können Sie sich in Ihrer Nähe aussuchen, welche Tankstelle am günstigsten ist.

Benzinpreise in Deutschland:
Spritpreisvergleich

Formel Benzinverbrauch berechnen: Getankte Liter x 100 : durch gefahrende Kilometer
Beispiel: 40 Liter x 100 = 4000 : 600 km = 6,66 Liter Verbrauch pro 100 Kilometer

 

Weltrekord im Spritsparen
Das Ehepaar (John und Helen Taylor) sind mit einer Tankfüllung 2617 Kilometer weit gefahren. Mit dieser Leistung haben sie den Weltrekord geknackt, der von Niemanden überboten wurde.

Mit einem normalen Straßenauto befolgte das Ehepaar die “Taylor-Tipps” und verbrauchten sagenhafte …

Weiterlesen

Gasautos serienmäßig

Viele namhafte Hersteller bieten serienmäßig Gasautos zum Verkauf an. Alle Fahrzeugtypen von Familienvan bis zur Limousine stehen mittlerweile zur Verfügung. Eine Nachrüstung auf Gas ist in der Regel möglich, aber vergleichsweise teuer. Außerdem geht der Gastankeinbau häufig zulasten des Kofferraumvolumens. Weiterlesen

Spritsparautos sind gefragt

Nach einer Umfrage sind Automobile begehrt, die durch Spritsparen den Geldbeutel entlasten. Der Kfz-Direktversicherer R+V24 hat eine Umfrage gestartet, wonach zwei Drittel der Deutschen Kraftfahrer zukünftig nur noch Fahrzeuge kaufen wollen, die maximal sechs Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen. Sogar jeder Fünfte wünscht sich ein 4,0-Liter-Fahrzeug.

Hinweis: Billige Tankstellen

Biodiesel Verkauf ist rückläufig

Der Grund für die nachlassende Nachfrage nach Biodiesel, ist nach Expertenauskunft, die steigende Steuerbelastung für den alternativen Treibstoff. Im Jahr 2008 betrug der Absatz 17 Millionen Tonnen von reinen Biodiesel (B100). In einem Jahr zuvor sind noch 1,84 Millionen Tonnen verkauft worden.

VW Golf mit Autogasantrieb

Ab sofort ist der VW Golf Bifuel mit Gasantrieb bestellbar, zu Preisen ab 21 150 Euro. Der kompakte Golf ist mit einem 72 kW/98 PS starken Vierzylindermotor ausgerüstet, der im Gasbetrieb 9,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen soll. Das entspricht bei den derzeitigen Tankstellenpreisen an Treibstoffkosten 5,82 Euro. Als alternative kann Super getankt werden, dann verbraucht der Motor ca. 7,1 Liter je 100 Kilometer mit derzeitigen Kosten von rund 8,45 Euro. Der Aufpreis liegt bei 2 500 Euro.

Start-Stopp-Technik hilft Spritsparen

Das neue Start-Stopp-System erobert die Automobilwelt. Mit der Spritspartechnik wird die Umwelt geschont. Beim Stopp an der roten Ampel oder im Stau schaltet sich der Motor automatisch ab und beim Durchtreten der Kupplung springt er wieder an. Dies bewirkt neben einer elektronischen Steuerung, der neuartige Start/Stopp-Starter, der den Verbrennungsmotor schnell und leise startet. Die Start-System-Technik wird nun auch in günstigeren Fahrzeugen und Kleinwagen angeboten. Das Start/Stopp-System senkt im Stadtzyklus den CO2-Ausstoß und das Benzinsparen um bis zu 8 Prozent. Der Zyklus besteht aus einer Strecke von 7 km mit 12 Stopps von je 15 Sekunden, wobei im realen Stadtverkehr die Stillstandszeiten länger sein können und dementsprechend auch ein höheres Spritsparen zu verzeichnen ist. Weiterlesen

Erdgas-Van von Opel

Opel zeigt mit dem Zafira 1,6 CNG Turbo den ersten Serienvan mit Erdgasantrieb, der vom 05. bis 14. Dezember auf der Bologna Motorshow präsentiert wird. Das Familienauto steigt im Leistungsvergleich zur turbolosen Version um 60 Prozent auf 110 kW/150 PS an, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 200 km/h. Bei den derzeitigen Erdgaspreisen von knapp einem Euro pro Kilogramm werden mit dem Van je 100 Kilometer rund 5,30 Euro an Kraftstoffkosten fällig. Im Gasbetrieb liegt die Reichweite des Zafira bei 370 Kilometer. Mit einem Benzinreservetank kommen noch weitere 150 Kilometer hinzu. Das neue Modell soll Anfang 2009 auf dem Markt kommen.

Lese-Tipp: wirtschaftlichstes Auto

Heckscheibenheizung erhöht Kraftstoffverbrauch

Mit eingeschalteter Heckscheibenheizung verbraucht ein Auto um vier bis sieben Prozent mehr Kraftstoff. Das Umweltbundesamt (UBA) rät daher nur bei Bedarf die Heckscheibenheizung einzuschalten und möglichst bald wieder auszuschalten. Das Gleiche gilt auch für die Klimaanlage; im eingeschalteten Zustand erhöht sich der Kraftstoffverbrauch im Stadtverkehr um zehn bis zwanzig Prozent.

Umrüstungen auf Gasbetrieb von Fahrzeugen weiterhin im Aufwärtstrend

Da die Spritpreise immer weiter ansteigen, wächst die Nachfrage nach gasbetriebenen Kraftfahrzeugen. Der TÜV Rheinland hat im vergangenem Jahr für 11 000 Fahrzeuge den Einzelabgasnachweis für eine Umrüstung auf Gasbetrieb ausgestellt. Mit 8500 Einheiten sind in diesem Jahr schon weitere Umstellungen von Fahrzeugen auf Flüssig- oder Erdgas erfolgt.

Nach der Umrüstung muss man beim TÜV eine Begutachtung durchführen lassen, damit die Sicherheit der Gas-PKW gewährleistet ist. Alle zwei Jahre nach der Umrüstung wird die Anlage auf Dichtigkeit hin überprüft und kostet 26 Euro. Für die Kosten der Einbauprüfung muss der Kunde 120 Euro bezahlen. Zur Zeit rollen auf  deutschen Straßen ca. 230 000 PKW und leichte Nutzfahrzeuge, die mit Flüssiggas (LPG) angetrieben werden. Dagegen werden mit Erdgas (CNG) etwa 43 000 Fahrzeuge betrieben.

Sprit sparen 10 Tipps um den Kraftstoffverbrauch zu senken

Da die Kraftstoffpreise stetig zunehmen, hat der ADAC die folgenden Tipps zum Sprit sparen herausgegeben:

Vorausschauend fahren – fährt man auf eine rote Ampel zu, sollte man schon frühzeitig vom Gas gehen und möglichst spät auskuppeln.

Rechtzeitig schalten – grundsätzlich sollte man so früh wie möglich hochschalten und so spät wie möglich runterschalten. Wenn der Motor des Fahrzeugs nicht zu ruckeln anfängt, sollte man auch in der Stadt im fünften oder sechsten Gang fahren. Das Gerücht, das untertouriges Fahren dem Motor schadet, ist falsch.

Alternativen suchen – fährt man oft Kurzstrecken sollte man auf die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad ausweichen.

Strom sparen – Sitzheizungen, Scheibenheizung, Gebläse und HiFi-Anlagen verbrachen viel Strom. Sie sollten nur dann eingeschaltet werden, wenn man sie unbedingt benötigt.

Motor ausschalten – wenn man im Stau steht oder an einer Ampel warten muss, kann man durch das abschalten des Motors ebenfalls Sprit sparen. Bereits ab 20 Sekunden kann sich das lohnen.

Auf die Reifen achten – die Reifen des Fahrzeugs sollten einen geringen Rollwiderstand haben. Deswegen ist die regelmäßige Kontrolle des Luftdrucks besonders wichtig. Grundsätzlich gilt: lieber 0,2 bar zu viel als zu wenig.

Zusätzliches Gewicht vermeiden – oft wird in Fahrzeugen wird zu viel unnötiges mitgeführt. Entrümpelt man sein Fahrzeug regelmäßig, kann dadurch Gewicht reduziert werden.

Mit dem Anlassen warten – den Motor bei Fahrtantritt erst dann starten, wenn alle Insassen eingestiegen und angeschnallt sind.

Den Motor richtig pflegen – Leichtlauföle (etwa mit der Bezeichnung „0W-30“ oder „5W-30“) können den Verbrauch um bis zu sechs Prozent senken.

Beim Autokauf auf Verbrauch achten – Bei der Anschaffung eines neuen Autos sollte man bereits auf den Verbrauch achten.

Wer eine Kraftstoff sparende Fahrweise lernen möchte, kann beim ADAC ein Sprit-Spar-Training absolvieren. Im öffentlichen Straßenverkehr wird den Teilnehmer mit Hilfe von erfahrenen ADAC-Trainern gezeigt, wie sie den Verbrauch um bis zu 30 Prozent senken können. Weitere Informationen gibt es unter www.adac.de/fahrsicherheit.