Suzuki Ignis ein solider Japaner

 

Suzuki Ignis

Gebrauchtwagen Tipp Suzuki Ignis

Dieser kleine Japaner wurde zur Jahrtausendwende als praktische Mischung aus Limousine und Geländewagen präsentiert. Die erste Ignis-Generation (Typ FH, 2003) gab es bereits wahlweise mit Front- oder Allradantrieb und als Drei- oder Fünftürer. Der Suzuki Ignis mit seiner hohen Bodenfreiheit lässt den 3,62 Meter langen sportlichen Kleinwagen größer erscheinen. Eine gute Rundumsicht und die hohe Sitzposition ermöglicht einen bequemen Einstieg.
Der Kofferraum vom Suzuki Ignis lässt sich mit umgeklappter Lehne von 181 auf 419 Liter vergrößern. Beim Nachfolgemodell (3,80 Meter, Typ MH, bis 2008), der eine komplett überarbeitete Frontpartie bekommen hat, sind bis zu 525 Liter Ladefläche möglich. Auch das Sicherheitspaket von der Ignis-Generation umfasst serienmäßig Front- und Seitenairbags sowie ABS.

Zur Motorenpalette des jungen Suzuki Ignis zählen die 69 kW/94 PS, 73 kW/99 PS oder 80 kW/109 PS starken Benziner sowie ein 1,3-Liter-Diesel mit 51 kW/70 PS. Den älteren Suzuki Ignis  gibt es nur als Benziner mit 61 kW/83 PS.

Suzuki Ignis 1.5 Club technische Daten

Aufbau Limousine mit Schrägheck
Türen 5
Sitzplätze 5
Motor & Kraftübertragung
Bauart:    Reihe
Zylinderzahl: 4
Einbaulage: Frontmotor quer
Hubraum: 1490 cm³
Leistung: 73 kW (99 PS) bei 5900 U/min
Bohrung x Hub mm: 78,0 x 78,0
Verdichtung: 9,5
Ventile/Zylinder: 4
Lage der Nockenwelle und Ventile: hängende Ventile, obenliegende Nockenwelle
Gemischaufbereitung: Einspritzung, Multipoint
Antriebsart: Frontantrieb
Schaltgetriebe/Gänge:    5
Fahrleistungen
Beschleunigung (0 auf 100 km/h): 10,4 s
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Serienbereifung: 165/70 R 14
Kraftstoffart: Super
Ø-Verbrauch L/100 km: 6,7

Hersteller-Adresse: Suzuki International Europe GmbH, Suzuki-Allee 7, 64625 Bensheim, Telefon: 06251-5700-0

Foto: Ati977